Über mich

Wer bin ich?

Und wenn ja, wie viele?

Name: Mag.a Sophie Schönwälder

Beruf: Elternmentorin

Alter: *1985

Familie: verheiratet, 2 Kinder

ICH BIN…

Elternmentorin

Was bedeutet das eigentlich?

Ich habe lange nach einer Bezeichnung gesucht, die all die unterschiedlichen Dienstleistungen umfasst, die ich euch anbiete… schließlich bin ich bei dem Begriff „Elternmentorin“ gelandet.

Eine Mentorin oder ein Mentor ist eine in einem Bereich erfahrene Person, die andere Personen, die in diesem Bereich noch neu und vielleicht ein wenig unsicher sind, unter ihre Fittiche nimmt – ihnen unterstützend unter die Arme greift, ihre eigenen Erfahrungen und Erkenntnisse zur Verfügung stellt, Wissen vermittelt, aber diese Personen auch in ihren eigenen Fähigkeiten und nicht zuletzt in ihrem Selbstzutrauen stärkt.

Und genau das ist die Rolle, in der ich mich für euch sehe…

 

 

ICH BIN…

Lehrerin

Falls ihr euch schon gefragt habt, woher das „Mag.“ vor meinem Namen kommt: Ich habe Deutsch und Englisch auf Lehramt studiert und unterrichtet.

Mit dem Mama Werden haben sich meine Prioritäten ganz schön verändert, aber so ganz ablegen konnte ich diese Rolle dann doch nicht, dazu spiele ich einfach viel zu gerne Erklärbär… Deshalb mache ich jetzt – als Diplomierte Elternbildnerin – Workshops und Vorträge über Elternthemen statt über Literaturgeschichte und Grammatik ;).   

 

 

ICH BIN…

Reflexionsjunkie

Seit ich denken kann, versuche ich alles, was ich wirklich in Angriff nehme, so gut wie möglich zu machen. Das heißt, ich informiere mich, ich mache mir Gedanken, ich reflektiere mein Verhalten und die Umstände und passe mein Verhalten wiederum aufgrund dieser Reflexionen an.

Ich bewege mich in allem, was ich tue, konstant auf der Metaebene mit. Das hört sich jetzt etwas anstrengender an, als es ist und es lohnt sich wirklich.

 

ICH BIN…

Das Kind, das ich einmal war

Eine wichtige Ressource in meiner Arbeit mit Eltern und Kindern sind meine lebhaften und detaillierten Erinnerungen an meine eigene Kindheit. Diese starke Verbindung zu meinem inneren Kind ermöglicht es mir, mich besonders gut in die Gedanken- und Gefühlswelten von Kindern hineinzuversetzen.

 

ICH BIN…

Stillberaterin (AFS)

Stillen ist ein Herzensthema für mich – das war es irgendwie schon immer. Ich erinnere mich lebhaft daran, wie genau ich meine Mutter beim Stillen meiner Geschwister beobachtet habe und mit welcher Hingabe ich meine eigenen Puppen gestillt habe.

Als dann bei meiner ersten Tochter mit dem Stillen doch nicht alles so reibungslos lief, wie ich immer angenommen hatte, erfuhr ich am eigenen Leib, wie wertvoll der Rückhalt durch eine Stillgruppe und die Begleitung und Beratung durch eine kompetente und einfühlsame Stillberaterin ist.

Den Wunsch, auch selbst andere Mütter beim Stillen unterstützen zu können, erfüllte ich mir mit meiner Ausbildung zur ehrenamtlichen Stillberaterin.

 

 

ICH BIN…

Nerd und Leseratte

Was auch immer ich anpacke im Leben, ich habe das Bedürfnis, es mit einer gewissen Gründlichkeit anzugehen. Dazu gehört auch, mein Denken und Tun stets mit einem soliden theoretischen Fundament zu untermauern. Deshalb musste ich mir schon vor geraumer Zeit ein eigenes Bücherregal für meine Elternliteratur zulegen ;).

 

ICH BIN…

Mama

von zwei wunderbaren, herausfordernden, gefühlsstarken, fantasiebegabten Töchtern (*2015 und *2017). Meine eigenen, gut reflektierten, Erfahrungen als Mutter sehe ich als eine der wichtigsten Ressourcen für meine Arbeit mit Eltern und Kindern.

In meinen Workshops vermittle ich euch Methoden und Ansätze, die ich selbst so mit meinen Kindern lebe oder gelebt habe.

 

ICH BIN…

Lebens- und Sozialberaterin

in Ausbildung unter Supervision

Damit ich andere Eltern nicht nur in Sachen Stillen sondern in allen Themen und Aspeken des Eltern Seins kompetent und fachkundig beraten kann, habe ich die Ausbildung zur Lebens- und Sozialberaterin mit Schwerpunkt Elternbildung und Erziehungsberatung bei der ARGE Erziehungsberatung in Wien absolviert.

 

 

ICH BIN…

Doula

Geburt, das ist noch so ein Lebens- und Herzensthema von mir… Ich habe selbst bei der Geburt meiner zweiten Tochter die Unterstützung einer wunderbaren Freundin und Doula erfahren. Spätestens seit ich fast genau zwei Jahre danach selbst einer Herzensfreundin diesen Dienst erweisen durfte, bin ich beseelt von dem Wunsch, noch viele weitere Frauen und Familien in dieser besonderen Zeit der Ankunft eines neuen Familienmitglieds nach Kräften zu unterstützen. 

 

 

 

 

 

 

 

Wollt ihr mich näher kennenlernen?

Meine Klient*innen über mich…

Liebe Sophie,
was wäre die Geburt von Theodor ohne dich gewesen? Ich bin unglaublich dankbar, dass du – trotz des weiten Weges zu uns ins Waldviertel – bei uns warst! Als am 30. Juli um Mitternacht die Fruchtblase gesprungen ist, genau an dem Tag als mein Mann gerade nicht da war, hat mich das Wissen, dass du dich gleich auf den Weg zu mir machen wirst sehr beruhigt. Du hast mich durch die streckenweise sehr fordernde Wehenarbeit auf jedem Schritt begleitet und warst von Rückenmassage bis Eiscremeguster mit allem zur Stelle, was ich gebraucht habe, so dass mein Mann sich nach seiner Rückkehr gut um unseren älteren Sohn kümmern konnte, weil er wusste dass du meine Hand hältst, wenn er gerade von Emil gebraucht wurde. Nach 13 Stunden Wehen und einem trotzdem nur knapp 4cm offenem Muttermund war ich völlig am Ende, ich weiß noch genau, wie ich dich angeschaut habe dir gesagt habe, dass ich einfach nicht mehr kann. Deine Antwort war das absolut Beste und ein Knackpunkt in der ganzen Geburt: „Sag das doch deinem Baby,“ meintest du und hast mir den Rücken gestreichelt. Kein lapidares „Du schaffst das schon“ oder „Nur noch ein bissl Durchhalten“, du hast instinktiv das genau Richtige zum genau Richtigen Zeitpunkt gesagt und das habe ich dann auch gemacht: in einer Wehenpause meinen Bauch gestreichelt und meinem Buben gesagt, dass er jetzt raus kommen kann, dass ich nicht mehr kann und soweit bin, dass er raus kann. 45 Minuten später war Theodor auf der Welt und es war ein so schönes Gefühl, dass er und ich es gemeinsam geschafft haben – mit deiner Hilfe. DANKE Sophie, ich wünsche jeder werdenden Mama, dass sie einen Menschen wie dich an der Seite hat um ihr Kind zur Welt zu bringen!

Tamara über meine Doula-Dienste

Meine Frau und ich haben Sophie über eine Freundin kennengelernt und in der Schwangerschaft mit unserer ersten Tochter hatten wir das Vergnügen sie zuerst in unserem Wohnzimmer zum Thema Elternschaft in netter Runde mit anderen schwangeren Menschen zu erleben. In der Corona-Zeit haben wir Sophie dann online zu Beikost und Wochenbett erleben dürfen. Wir waren wirklich in beiden Settings schwer beeindruckt. Sophie ist greifbar, sehr authentisch, überzeugend, wirkte auf uns hoch-kompetent und kommuniziert sehr offen und fair zu ihren bevorzugten aber auch alternativen Ansätzen bei unterschiedlichen Themen.

Wir hatten sofort das Gefühl, dass der Kurs mit Ihr alles war was wir brauchen und dieses Gefühl haben wir auch jetzt noch; unsere kleine ist bald 6 Monate alt. Wir haben in den ersten Lebenswochen auch ein paar Mal mit Sophie telefoniert, was auch immer sehr geholfen hat und uns stets ein Gefühl von Sicherheit (zurück) gegeben hat.

Gestern haben wir uns das Beikost-Video nochmal angeschaut und gleich heute die erste Karotte angeboten und diese förmlich aus der Hand gerissen bekommen 🙂 – alles war genau wie Sophie es uns beschrieben hat und hat sich wunderbar angefühlt. Wir können Sophies Angebote nur sehr sehr empfehlen. Danke Sophie für Alles und alles alles Gute für deine Selbstständigkeit. Ich habe selten mehr das Gefühl gehabt als bei Dir, dass jemand seine Bestimmung gefunden – einfach wunder-voll!

Christian über die Workshops zu Eltern-Vorbereitung, Wochenbett und Beikost

Ich war mehrmals in Sophies Stillgruppe und habe die ruhige angenehme Atmosphäre, die sie dort verbreitet, jedes Mal genossen. Sie hat umfassendes Wissen zu so vielen Themen, die mich als Jungmama beschäftigen. Für jede Frage ein offenes Ohr und gute Ratschläge, entweder aus eigener Erfahrung oder aus ihren Ausbildungen. Immer wieder eine für mich lange Öffi-Fahrt wert! Ich kann die Gruppe unter ihrer Leitung vollstens empfehlen!

Katharina über die Stillgruppe

Liebe Sophie,
mit jeder Unsicherheit und jeder Frage in den magischen ersten Monaten zu dir kommen zu können – egal ob rund um das Thema Stillen oder nach dem ersten halben Jahr auch zur Breifreibeikost – war eine große Hilfe und hat uns alle sehr entspannt im Umgang mit den vielen Dingen, die sich auch beim 2. Kind plötzlich weider ein bissl neu anfühlen. Unkomplizierte, klare Antworten, aber ohne deine Sichtweise jemandem überstülpen zu wollen, das bekommt man von dir und das braucht man als Mama bei Unsicherheiten. Liebe Mamas, scheut euch nicht, Sophie anzurufen – sie wird euch auf jeden Fall eine Hilfe sein!

Tamara über Stillgruppe und Stillberatung